Scheckübergabe durch den Lions Club

Lions-Club spendet 4.000 € an die Volksbühne 08 Worms e.V.

Große Freude herrschte am Donnerstag bei den Mitgliedern der Volksbühne 08 Worms e.V. Der Lions-Club hatte seinen Besuch angekündigt und brachte einen großzügigen  Spendenscheck in Höhe von 4.000 Euro mit.

Die letzten beiden Jahre waren für die Volksbühne finanziell nur schwer zu stemmen, da den laufenden monatlichen Kosten keine Einnahmen gegenüber standen.

Das Ensemble hatte zwar im Frühjahr 2020 mit den Proben und dem Bühnenbau begonnen, aber durch Lockdowns und Kontaktbeschränkungen kamen die Proben schnell wieder zum Erliegen. Lediglich der Bühnenbau konnte weiter gehen.

Jetzt – zwei Jahre später – sind alle Beteiligten voller Elan, Hoffnung und Vorfreude im Probenbetrieb für das neue Saisonstück „The Suite Surrender – Der süßeste Wahnsinn“, die Spielzeit startet am 1. Oktober 2022 mit der Premiere.

Und auch die Vorbereitungen für das Weihnachtsmärchen, das ebenfalls coronabedingt zwei Jahre pausieren musste, konnten wieder aufgenommen werden. Dieses Jahr bringt die Volksbühne das „Aschenputtel“ auf die große Bühne im „Wormser“.

Der künstlerische Leiter Peter Schmitt gab zur Begrüßung der Mitglieder des Lions-Club einen kleinen Einblick in die Handlung des Stückes – und alle Gäste waren sehr angetan: von der kleinen Kostprobe auf der Bühne ebenso wie vom Bühnenbild.

Im Anschluss daran stellte sich der 1. Vorsitzende der Volksbühne, Gerhard Baum vor. Große Zustimmung fand seine Feststellung, dass der Lions Club eine gute Institution ist. Im Hinblick auf die finanzielle Situation der Volksbühne sei die Spende des Lions Club sehr willkommen, und Gerhard Baum bedankt sich von ganzem Herzen.

Der Vorsitzende des Lions-Club, Matthias Möller-Meinecke, stellte fest, dass die Volksbühne 08 Worms das älteste Laienspiel-Theater Deutschlands ist; alle Beteiligten sind ehrenamtlich tätig.

Die Arbeit des Lions-Club sieht er als wichtige kulturelle Institution und er betonte, dass Theater in vielerlei Hinsicht wichtig sei – sowohl beim Ausdruck der Sprache als auch der Emotionen. Und Theater weckt Emotionen, die auch im Alltag wichtig sind. Er ermunterte die Verantwortlichen der Volksbühne, die Arbeit fortzusetzen und die Zielgruppe der jungen Leute damit anzusprechen.

Im Hinblick auf das Märchen stellte Herr Möller-Meinecke fest, dass alle Kinder Märchen brauchen und diese auch für Kinder zugänglich sein sollten, die aus problematischen Umfeldern kommen. Deshalb haben die Mitglieder des Lions Club in einer spontanen Spendenaktion zusätzlich

580 Euro gesammelt, um 75 Kindern aus sozial schwachen Familien den Eintritt zum Märchen zu ermöglichen. Dies hat bei allen Anwesenden große Freude verursacht, und auch die abschließende Ermunterung von Herrn Möller-Meinecke an die Volksbühne, mit der Arbeit weiter zu machen, sahen alle Verantwortlichen als Aufgabe und Herausforderung an.

Beim anschließenden Umtrunk konnten noch viele gute Gespräche geführt werden, und der Volksbühne bleibt abschließend nur noch einmal zu sagen: DANKE!